Theorie- und Gehörbildungsunterricht

Als Ergänzung zum Instrumental- oder Gesangsunterricht bietet die Johannes-Brahms-Musikschule Musiktheorie- und Gehörbildungskurse an. Sie dienen der Erleichterung des Umgangs mit Noten, der Erweiterung des musikalischen Horizonts oder ggf. auch der Vorbereitung auf ein Musikstudium.

Der Unterricht findet regelmäßig donnerstags statt und ist aufgeteilt in Unter- und Oberstufe. In beiden Stufen werden in fast jeder Stunde Übungen zur Gehörbildung gemacht, und zwar Vom-Blatt-Singen, Rhythmusdiktate, Intervalle, Melodien und Akkorde. Die Musiktheorie umfasst die Gebiete Harmonielehre, Formenlehre, Musikgeschichte und Instrumentenkunde. 

Termin: donnerstags, Unterstufe 16.30-17.15 Uhr, Oberstufe 17.15-18.00 Uhr,
Raum 01

Vorbereitungskurs für Eignungsprüfungen

Im Mai und im Dezember, jeweils kurz vor den Eignungsprüfungsterminen der Hochschulen, bietet die Johannes-Brahms-Musikschule in Kooperation mit dem Deutschen Tonkünstlerverband (DTKV) und der Hochschule für Musik Detmold einen kompakten Vorbereitungskurs in den Fächern Musiktheorie und Gehörbildung an, für den man sich hier anmelden kann.

Kompositionsunterricht

Kinder und Jugendliche, die nicht nur die Regeln der schon geschriebenen Werke kennen lernen möchten, sondern ihre eigene Musik komponieren wollen, können an der Johannes-Brahms-Schule das Fach Komposition als eigenständiges Unterrichtsfach belegen. Im Einzel- oder Gruppenunterricht werden kreative Ideen entwickelt und überlegt, wie diese in klingende Töne umgesetzt werden können. Ein Blick auf die aktuelle Kompositions- und Songwriter-Szene ist dabei immer wieder eine wichtige Orientierungshilfe.